Page 20 - 7 morgen-Magazin 1/2021
P. 20

                                                                           Romane
Mwána hält mit seinem Schweizer Unidiplom die Eintrittskarte ins Berufsleben in der Hand. Doch mit dem wachsenden Stapel Ab- sagen schmilzt sein Selbstbewusstsein. Was fehlt ihm, was seine weißen Cousins haben? Es sind die drei Frauen in seinem Leben, die ihm im entscheidenden Augenblick die richtigen Impulse geben: Seine Mutter Monga Mingá rät ihm, hartnäckiger zu sein. Deutlicher wird seine Schwes- ter Kosambela, die seinen Lebensstil als den eines »Weißen mit schwarzer Haut« kritisiert und damit auffordert, zu seiner Identität zu stehen. Und schließlich die kämpferische Aktivistin Madame Bauer, in deren Werten er die bantuischen Ideale der Mitmenschlichkeit verwirklicht sieht. Ausgezeichnet mit »Bayerns beste Independent Bücher 2020«
NGeschichte eines Helden
oah Klieger war 13, als er während der deutschen Besatzung Belgiens half, jüdische Kinder in die Schweiz zu schmuggeln. Noah Klieger war 16, als er als Häftling bei Minusgraden in Auschwitz ankam. Noah
Klieger hatte noch nie geboxt, als am Tag seiner Ankunft im Vernichtungslager gefragt wurde, ob sich Boxer unter den Häftlingen befänden und seine Hand nach oben ging. Noah Klieger war 20, als die Vernichtungslager befreit wur- den. Er hat drei Todesmärsche und vier Konzentrationslager überlebt in einer Zeit, in der ein Wort oder ein Schritt den Tod bedeuten konnten oder das Leben. Atemberaubend gut erzählt Takis Würger die Geschichte eines Helden, die nicht vergessen werden darf. Auch als ungekürztes Hörbuch erhältlich (4 CDs, 3h20, € 20,–, Random House Audio).
 Afrikanisch-schweizerische Biographie
                                       Max Lobe
Drei Weise aus dem Bantuland
200 S., € 19,– austernbank
Mitmenschen
                     »Ich will ja nicht, dass Menschen mich bemitleiden. Ich will, dass Menschen hören oder lesen, was wirklich
passiert ist.« (Noah Klieger)
       Auf der Flucht
                                            Takis Würger
Noah
Von einem, der überlebte
188 S., € 20,– Penguin
Fünf Jahre nach der großen Flüchtlingswelle im Sommer 2015 blickt dieser dokumentari- sche Roman auf die damaligen Ereignisse zurück. Er gibt den anonymen Flüchtlingen und den unbekannten engagierten Helfern Gesicht, Stimme und eine eigene Identität. Wie das politische Kri- senmanagement in Berlin, Brüssel, Wien und Buda- pest aussah und welche Auswirkungen es auf die Menschen in Norddeutschland hatte, zeigt der Autor anschaulich und feinfühlig. Spannend und mit viel Empathie erzählt Hubertus Godeysen von den Menschen, die der Sommersturm 2015 in eine kleine Landgemeinde der Nordheide treibt. Mit Liebe zu seiner norddeutschen Heimat schildert er, wie sich das Land verändert, eine Dorfgemeinschaft sich spaltet und gewachsene Strukturen zerbrechen.
      Hubertus Godeysen
Sommersturm
Ein dokumentarischer Roman über die Flüchtlingswelle
 380 S., € 16,– Charles
   20
Schöner lesen · Frühjahr 2021











































































   18   19   20   21   22