Page 15 - 7 morgen-Magazin 1/2021
P. 15

                                                      Romane
  Chronistin des Alltags mit Geschichten vom Hadern und Verzweifeln, von der Wut und von Versöh- nung, von grossen Träumen, kleinem Glück und der Schönheit des Augenblicks
   wir leben ...
Moderne Alltagsgeschichten von Frauen faszinierend eingefangen
CDer Weltbestseller aus Korea packt mit einem
                                schmerzhaft alltäglichen Frauenschicksal
    ho Nam-Joo hat mit ihrer mini- malistischen und doch messer- scharfen Prosa nicht nur viele
Leserinnen weltweit begeistert, son- dern auch Massenproteste in Korea ausgelöst!
Kim Jiyoung ist Mitte 30 und lebt am Rande der Metropole Seoul. Erst kürz- lich hat sie ihren Job aufgegeben, um sich um ihr Baby zu kümmern, wie es von ihr erwartet wird. Doch schon bald zeigt sie seltsame Symptome: Jiyoungs Persönlichkeit scheint sich aufzuspalten, denn die schlüpft in die Rollen ihr bekannter Frauen. Als die Psychose sich verschlimmert, schickt sie ihr Ehemann zu einem Psychiater. Nüchtern erzählt eben dieser Psychia- ter Jiyoungs Leben nach, ein Leben be- stimmt von Frustration und Unter- werfung. »Kim Jiyoung, geboren 1982« zeigt das schmerzhaft gewöhnliche Leben einer Frau in Korea und gleich- zeitig deckt es eine Alltagsmisogynie auf, die jeder Frau – egal, wo auf der Welt – nur allzu bekannt vorkommt.
F
Mechtild Borrmann
Glück hat einen langsamen Takt
192 S., € 18,– Droemer erscheint am 1. April 2021
                        einfühlig erzählt Mechtild Borrmann in »Glück hat einen langsamen Takt« von Menschen im Schatten, am Rande der Gesellschaft und
 manchmal auch am Rande der Legalität. Da ist der 17-jährige Till, der noch nie verliebt war – bis er die neue Freundin seines Vaters kennen lernt. Da ist Chris- ta, die von klein auf unter der Kälte und Bigotterie ih- rer Mutter gelitten hat – bis ein einziger Satz ihr Leben dramatisch verändert. Und da ist der alte Karl Petzold, der kaum noch weiß, dass er sein Leben vergisst, und sich wundert, weshalb sein Sohn seinen Sessel aus dem Wohnzimmer trägt. In klarer, schnörkelloser Sprache werden diese und andere ganz alltägliche Schicksale zu Momentaufnahmen des Menschseins. Mal erschütternd, mal anrührend, mal versöhnlich, immer zutiefst menschlich! Ganz wunderbar!
      Cho Nam-Joo
Kim Jiyoung, geboren 1982
208 S., € 18,– Kiepenheuer & Witsch
                            Schöner lesen · Frühjahr 2021
15















































































   13   14   15   16   17