Page 10 - 7 morgen-Magazin 1/2021
P. 10

                                                                    Romane I
Blick nach vorne
n Prairie Hill, einer Kleinstadt irgendwo in Kansas, steht nach einem Tornado nur noch die Fassade der Bibliothek. Eine Kri- se beim Verfassen ihrer Doktorarbeit führt Angelina zurück
an den magischen Ort ihrer Kindheit. Ihre Liebe zu Büchern erbte sie von ihrer Großmutter Amanda, die eine der Gründerinnen der Bibliothek war. Frauen wie Amanda, die zu Beginn des 20. Jahr- hunderts Kultur in die entlegensten Winkel des Landes brachten, widmet Angelina ihre Studien. In Kansas begegnet sie zwei Frau- en, die wie sie an einem Wendepunkt stehen. Schnell werden die drei füreinander unentbehrlich und entwickeln gemeinsam eine Schaffenskraft, die sie von ihren gewohnten Lebenswegen zu et- was ganz Neuem führt.
Romalyn Tilghman
Die Bücherfrauen
384 S., € 22,– S. Fischer
Am Wendepunkt
                                         Goldie Goldbloom
Eine ganze Welt
288 S., € 24,– Hoffmann und Campe
                                                                                     Plan B
Stellen Sie sich vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Biblio- thek, gesäumt mit all den Leben,
die man hätte führen können. Genau dort findet sich Nora Seed wieder, nach- dem sie aus lauter Verzweiflung be- schlossen hat, sich das Leben zu neh- men. An diesem Ort zwischen Raum und Zeit, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, hat sie plötzlich die Möglichkeit, all das umzudrehen, was ihr Leben aus der Bahn gebracht hat. Aber kann man in einem anderen Leben glück- lich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist? Bestsellerautor Matt Haig, der die eigenen Erfahrungen mit Depressionen und Angststörungen auch in seinem neuen Roman zum zen- tralen Thema gemacht hat, bezaubert mit einer berührenden Hymne auf das Leben.
Matt Haig
Die Mitternachtsbibliothek
320 S., € 20,– Droemer
                                S Weibliches Dilemma
 urie Eckstein erfüllt ihr Leben als Ober- haupt einer Großfamilie. Sie erwartet gerade ihr erstes Urenkelkind, als sie mit
57 Jahren noch einmal schwanger wird – mit Zwillingen! Plötzlich fühlt sich Surie, in der chassidischen Gemeinde von Brooklyn hoch- angesehen und ständig von Menschen umge- ben, völlig allein. Nicht einmal Yidel, der nicht nur ihre große Liebe, sondern auch ihr bester Freund ist, wagt sie sich anzuvertrauen, so groß ist ihre Scham. Denn was sollen bloß die Leute denken? Zum ersten Mal stellt Surie die starren Regeln infrage, die ihr ganzes Leben geprägt haben. Hochemotional schreibt die Chassidin Goldie Goldbloom, selbst Mutter von acht Kindern, von einer Frau, deren unver- hofftes Geheimnis wie eine Mauer zwischen ihr und der Familie steht.
        10
Schöner lesen · Frühjahr 2021













































































   8   9   10   11   12